Die Termine für das Jahr 2020 „Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, erzähle ihm von deinen Plänen.“ Ich erlaube mir, Blaise Pascal (1623-1662) hier etwas zu verbessern. Gott lacht nicht über uns, sondern er lächelt. Auf der Seite Termine haben wir unsere Planungen wie jedes Jahr dargestellt. Lei- der sind fast alle Veranstaltungen dem Virus zum Opfer gefallen. Zur großen Freude aller ist es uns aber gelungen, das Konzert mit Hansi Zeller, Finni Melchior und Kiko Pedrozo zu ver- anstalten. Es war ein großer Erfolg und hat Musikern und Publikum etwas Hoffnung gegeben, dass doch nicht alles vorbei ist. Ansonsten hangeln wir uns mit den Pla- nungen von Monat zu Monat und bitten darum um geschätzte Beachtung unserer Terminseite. Trotz aller Widrigkeiten freuen wir uns unglaublich darauf, Sie möglichst bald wie- der bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen. Bleibts gsund!
Absagen oder verschieben Ja, das ist jetzt für die nächsten Monate wohl immer wieder die zentrale Fragestel- lung. Alle Veranstaltungen mussten bislang abgesagt werden und jetzt hat es auch noch das Morgendanzl Ende Juli erwischt. Es hat einfach keinen Sinn. Die Masken- pflicht und Abstandsregel machen ein Tanzen unmöglich. Aber … es ist uns gelungen, das Volkstanzwochen- ende zu organisieren. Es wird zwar sehr ungewöhnlich und hoffentlich einmalig werden, aber wir haben wenigstens keinen kompletten Stillstand. Und so werden wir weitermachen. Viel- leicht gelingt es uns, mit den Erfahrungen des Volkstanzseminars wieder mit den Übungsabenden zu beginnen. Vorausset- zung wäre aber, dass wir die Erlaubnis für die Nutzung des Pfarrsaals bekommen. Alle anderen Veranstaltungen des restli- chen Jahres sind auf dem Prüfstein. Schauma moi! Es werd scho wern!
Aktuelles
Und es wird doch getanzt wenn auch nur virtuell. Anfang des Jahres hatten wir die Ehre und das Vergnügen, zusammen mit drei ande- ren Paaren, den Höhenkirchner Musikan- ten und unter der Leitung von Ingrid Sepp 11 Sudetendeutsche Tänze einstudieren zu dürfen. Irgendwie zehrt man jetzt von diesen Erin- nerungen und was damals selbstverständ- lich war, ist auf einmal fast unerreichbar. Man sagt ja immer, dass wenn eine Tür zu geht, eine andere aufgeht. Vielleicht erwächst ja aus dieser Pandemie und erzwungener Auszeit ein wenig Wertschät- zung für die kleineren Dinge des Lebens. Ich stelle alle Tänze in die Galerie und wün- sche viel Freude beim Anschauen und vielleicht Nachmachen. Ein Freund hat mir gerade das passende Motto für uns und diese Zeit geschickt: Ausanand – bald wieder zamm!

© Volkstanzkreis Pullach 2020

24. August 2020

Termine für das Jahr 2020

„Wenn du Gott zum Lachen bringen willst, erzähle ihm von deinen Plänen.“ Ich erlaube mir, Blaise Pascal (1623-1662) hier etwas zu verbessern. Gott lacht nicht über uns, sondern er lächelt. Auf der Seite Termine haben wir unsere Planun- gen wie jedes Jahr dargestellt. Leider sind fast alle Veranstaltungen dem Virus zum Opfer gefal- len. Zur großen Freude aller ist es uns aber gelun- gen, das Konzert mit Hansi Zeller, Finni Mel- chior und Kiko Pedrozo zu veranstalten. Es war ein großer Erfolg und hat Musikern und Publi- kum etwas Hoffnung gegeben, dass doch nicht alles vorbei ist. Ansonsten hangeln wir uns mit den Planungen von Monat zu Monat und bitten darum um geschätzte Beachtung unserer Terminseite. Trotz aller Widrigkeiten freuen wir uns unglaub- lich darauf, Sie möglichst bald wieder bei unse- ren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen. Bleibts gsund!

Absagen oder verschieben

Ja, das ist jetzt für die nächsten Monate wohl immer wieder die zentrale Fragestellung. Alle Veranstaltungen mussten bislang abgesagt wer- den und jetzt hat es auch noch das Morgendanzl Ende Juli erwischt. Es hat einfach keinen Sinn. Die Maskenpflicht und Abstandsregel machen ein Tanzen unmöglich. Aber … es ist uns gelungen, das Volkstanzwochenende zu organisieren. Es wird zwar sehr ungewöhnlich und hoffentlich einmalig werden, aber wir haben wenigstens keinen kompletten Stillstand. Und so werden wir weitermachen. Vielleicht gelingt es uns, mit den Erfahrungen des Volks- tanzseminars wieder mit den Übungsabenden zu beginnen. Voraussetzung wäre aber, dass wir die Erlaubnis für die Nutzung des Pfarrsaals bekom- men. Alle anderen Veranstaltungen des restlichen Jah- res sind auf dem Prüfstein. Schauma moi! Es werd scho wern!
Aktuelles

Und es wird doch getanzt

wenn auch nur virtuell. Anfang des Jahres hatten wir die Ehre und das Vergnügen, zusammen mit drei anderen Paaren, den Höhenkirchner Musikanten und unter der Leitung von Ingrid Sepp 11 Sudetendeutsche Tänze einstudieren zu dürfen. Irgendwie zehrt man jetzt von diesen Erinnerun- gen und was damals selbstverständlich war, ist auf einmal fast unerreichbar. Man sagt ja immer, dass wenn eine Tür zu geht, eine andere aufgeht. Vielleicht erwächst ja aus dieser Pandemie und erzwungener Auszeit ein wenig Wertschätzung für die kleineren Dinge des Lebens. Ich stelle alle Tänze in die Galerie und wünsche viel Freude beim Anschauen und vielleicht Nach- machen. Ein Freund hat mir gerade das passende Motto für uns und diese Zeit geschickt: Ausanand – bald wieder zamm!

© Volkstanzkreis Pullach 2020

24.08.2020

Volkstanzkreis Pullach